Peter Zellmann
 

Streichen können ist nicht wählen

11. Mai 2017

Einheitslisten in denen nur Streichungen vorgenommen werden können sind im 21. Jahrhundert kein Mittel der innerparteilichen Meinungsbildung. Sie sind auch nicht wirklich demokratisch.

„Wer eine Abstimmung verliert, muss sich hinter den Sieger stellen…. aber die Scheu vor interner Demokratie stellt Parteien, die im demokratischen Wettbewerb stehen, kein gutes Zeugnis aus“ (Eric Frey, 2.5.2017) – derstandard.at/2000056880434/Wiener-SPOe-Abstimmungen-statt-Streichorgien

Ich freue mich über Ihre Ansicht zum Thema via Email und werde auch gerne antworten.

 —